HOME Seite drucken MAIL
Aktuell   |    Baugesuche   |    Online Schalter   |    Veranstaltungen   |    Ortspläne   |    GA-Flexi   |    Immobilien   |    Kontakt

Gemeindekanzlei Nebikon
Kirchplatz 1
Postfach 229
6244 Nebikon
Tel. 062 748 24 00
Fax 062 748 24 01
EMail

 

 

 

Aktuell                                                                                                                Aktualisiert am 25.08.2014

 

Gratulation

Medina Kukavica, Glängweg 5, Nebikon, hat ihre dreijährige Lehrzeit auf unserer Gemeindeverwaltung erfolgreich
abgeschlossen. Sie hat die Abschlussprüfungen an den kaufmännischen Berufsschulen Sursee mit guten Noten bestanden.
Der Gemeinderat sowie das ganze Verwaltungsteam gratulieren Medina Kukavica und wünschen ihr für ihre Zukunft
viel Glück und alles Gute.

Am 18. August 2014 hat Anja Marbacher, Wyssenhausmatte 20, Alberswil, ihre Tätigkeit als neue Lernende bei der
Gemeindeverwaltung aufgenommen. Der Gemeinderat und die ganze Verwaltung heissen Anja Marbacher
herzlich willkommen und wünschen ihr bei der Ausbildung zur Kauffrau viel Erfolg und eine interessante Lehrzeit.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung ab 1. September 2014

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung werden ab 1. September 2014 wie folgt geändert:

Montag, Mittwoch   08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                              
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag                 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               Nachmittag geschlossen
Donnerstag             08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Freitag                    08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               Nachmittag geschlossen

Wahlentscheid Ersatzwahl eines Mitglieds der Bürgerrechtskommission für den Rest der Amtsperiode 2012 – 2016

Als Mitglied der Bürgerrechtskommission Nebikon für den Rest der Amtsdauer 2012 - 2016 ist in stiller Wahl gewählt worden:

Koller Lukas, geb. 1978, Büelen 1, 6244 Nebikon, CVP

Dem Gewählten wird zur erfolgten Wahl herzlich gratuliert.

 Gemeinderatsentscheid

Eidg. Volksabstimmungen

Am Sonntag, 28. September 2014, finden eidg. Volksabstimmungen über folgende Vorlagen statt:

- Volksinitiative "Schluss mit der MwSt-Diskriminierung des Gastgewerbes"
- Volksinitiative "Für eine öffentliche Krankenkasse"

Die Bürgerschaft wird aufgefordert, über diese wichtigen Vorlagen abzustimmen.

Militäreinquartierungen

Die Truppe Bttr DCA m 32/1 wird vom 18. August bis 12. September 2014 in Nebikon den
Wiederholungskurs WK absolvieren. Die Zivilschutzanlage, Küche und MZH-Bühne sowie
gewisse Parkplätze und Freiräume sind während dieser Zeit belegt.

Mitteilung der Friedhofverwaltung

Das Bepflanzen der Gräber und deren Unterhalt ist Sache der Angehörigen. Pflanzen, welche
die Nachbarsgräber oder die allgemeinen gärtnerischen Anlagen überwachsen oder sonst
beeinträchtigen, sind zurückzuschneiden oder zu entfernen (laut § 61 und § 62 im Friedhof
und Bestattungsreglement der Gemeinde Nebikon).

Leider sind auf dem Friedhof seit längerer Zeit besonders einige Familien- und wenige
Reihengräber in einem ungepflegten Zustand. Darum bittet die Friedhofverwaltung die
Angehörigen, diese Gräber zu jäten und die Sträucher auf den Gräbern zurückzuschneiden,
damit Nachbarsgräber nicht mehr beeinträchtigt werden.

Die Friedhofverwaltung dankt allen Angehörigen, die ihre Verpflichtungen wahrnehmen.

Bauwesen

Es sind folgende Baubewilligungen unter Bedingungen und Auflagen erteilt worden:

- an die Einwohnergemeinde Nebikon, für den Abbruch und Neubau anstelle des Schulpavillons und die Umnutzung
  des Primar- und Sekundarschulhauses auf den Grundstücken-Nr. 65, 70, 71, 85, Geb.-Nrn. 49, 165, 165a,
  GB Nebikon, Kirchstrasse und für das Aufstellen von zwei temporären Containern als Schulzimmerersatz auf den
  Grundstücken-Nr. 70 und 85, GB Nebikon, Gründenmatte

- an Bisang Rudolf und Hedwig, Baumacher 30, 6244 Nebikon, für die Sanierung der Heizung und Einbau einer
  Wasser-Luft-Wärmepumpe auf dem Grundstück-Nr. 544, GB Nebikon, Baumacher 30

- an Sy Long Hai Tran und Ngoc Tien Lan Tran-Nguyen, Gschwäbring 6, Nebikon, für den Umbau einer Sitzplatz-
  überdachung und das Neuaufstellen eines Gartenhaus auf dem Grundstück-Nr. 125, GB Nebikon, Geb.-Nr. 150,
  Gschwäbring 6

- an Kneubühler Hansruedi, Unterwellberg, 6247 Schötz, für den Bau eines Wei-ers auf dem Grundstück-Nr. 579,
  GB Nebikon, Graben

Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden!

Heraushängende Äste von Bäumen und Sträuchern stören und sind gefährlich. Sie behindern die Sicht und
zwingen Fussgänger, Zweiradfahrer und Automobilisten auszuweichen. Die Strassenreinigungsmaschine
und der Kehrichtabfuhr-Wagen können bei gewissen Gärten nicht richtig vorbeifahren ohne Äste abzureissen.
Grundeigentümer sind gemäss §86 Strassengesetz verpflichtet, Pflanzen auf privaten Grundstücken zurückzu-
schneiden, dass das sogenannte Lichtraumprofil auf öffentlichem Grund nicht tangiert wird.

Alle Liegenschaftsbesitzer und Anlagewarte werden deshalb gebeten, folgende Punkte zu beachten:

- Sträucher und Hecken sind so zurückzuschneiden, dass sie nicht auf die Strassen und Trottoirs hinausragen.
- Baumäste sind in der Höhe so zurückzustutzen, dass auch am Strassenrand eine Durchfahrtshöhe von
  4 Meter gewährleistet ist.
- Bei Kreuzungen sind Sträucher und Hecken so zu schneiden oder auch zu entfernen, dass eine vernünftige
  Übersicht besteht. Ein optimales Sichtwinkeldreieck ist 2,5 Meter x 50 Meter. Mit etwas gutem Willen sieht
  jeder Liegenschaftsbesitzer selber, ob die Ein- und Ausfahrt bei einer Kreuzung übersichtlich ist oder nicht.

Herzlichen Dank an alle, die ihre Sträucher und Hecken zurückschneiden und dadurch mithelfen,
die Verkehrssituation im Dorf zu verbessern.

Bauarbeiten in der Strasse K 11 Vorstatt, Nebikon

Die Bauarbeiten an der Vorstatt-Strasse sind seit Mitte August im Gange.

Was wird gebaut:

1. 
Als Hauptarbeit wird der schadhafte dreischichtige Asphalt-Belag in der Vorstatt K 11 vom Restaurant
Adler bis zur Garage Walter Bossert AG erneuert. Zwei Asphaltschichten werden abgefräst und neue
Belagsschichten eingebaut. Diese Bauarbeiten werden teilweise im Einbahnverkehr ausgeführt und
folglich zu grossen Staus führen. Je nach Witterungsverhältnissen wird der Deckbelag erst im
Frühling / Sommer 2015 eingebaut.

2. 
Die Wasserleitungen vom Restaurant Adler bis oberhalb der Liegenschaft von Paul Stöckli sind
teilweise in der Strasse und teilweise im Trottoir verlegt. Die Leitungen, die in der Strasse verlegt sind,
werden zusammen mit der Belagssanierung erneuert und ausserhalb der Fahrbahn ins Trottoir verlegt.
Bei der Adler-Kreuzung werden die alten Schieberkombinationen ausgewechselt. Der Zusammenschluss
der drei Hauptleitungen (Altishoferstrasse, Vorstatt und Winkel) wird komplett erneuert und ausgewechselt.
Bei der Liegenschaft Paul Stöckli sind noch alte Schieberschächte in Betrieb, die entfernt werden.
Zusammen mit der CKW werden zwei Strassenquerungen mit Leerrohren für spätere Hausanschlüsse gebaut.
Für diese aufwendige Wasserleitungs-Sanierung wurde an der Gemeindeversammlung vom 26. Mai 2014
ein Kredit von Fr. 225‘000.00 bewilligt.

3. 
Beim Fussgängersteg über die Wigger hinter der Kirche wird anstelle des einfachen Fussgängerstreifens ein
Fussgängerübergang mit Mittelinsel gebaut. Das Verkehrsaufkommen auf der Achse Dagmersellen – Willisau
nimmt stetig zu. Dadurch ist die latente Gefahr für Fussgänger beim Überqueren der Vorstatt-Strasse sehr gross.
Dieser Strassenabschnitt ist ein viel begangener Schulweg. Zusammen mit der geplanten Belagserneuerung
ist es der beste Zeitpunkt diese Fussgänger-Mittelinsel zu bauen.

Die geplanten Bauarbeiten werden leider zu recht grossen Verkehrseinschränkungen für Fussgänger,
Velofahrer und Automobilisten führen. Rückstaus auf der Strasse werden nicht zu vermeiden sein.
Wir bitten Sie um das nötige Verständnis. Diese Bauarbeiten an der Strasse, der Stromversorgung und
der Wasserleitung werden zum Wohl der ganzen Bevölkerung ausgeführt.

Änderungen des Planungs- und Baugesetzes

Die meisten Änderungen im Planungsrecht sowie bei den Bauvorschriften treten erst nach erfolgter Ortsplanungsrevision
in Kraft. Änderungen im Zusammenhang mit dem Baubewilligungsverfahren sind jedoch bereits ab 1. Januar 2014 anzuwenden.

Folgende sind die wichtigsten Änderungen:

Publikation Baugesuch: 
Die Anstössermitteilungen erfolgen neu nur noch A-Post. Zusätzlich wird die gleiche Bekanntmachung
wie im Anschlagkasten auch im Internet (Link) publiziert.

Gestaltungspläne:
Die öffentliche Auflage beträgt neu 20 Tage (bisher 30 Tage). Die Publikation im Luzerner Kantonsblatt entfällt.
Gültigkeitsdauer der Baubewilligung: Die Gültigkeitsdauer beträgt neu zwei Jahre (bisher 1 Jahr).


Abfallsammlungen

Grünabfuhr inkl. Küchenabfälle und Speiseresten
Freitag, 5. September 2014
Freitag, 19. September 2014

Papier- und Kartonsammlung

Freitag, 29. August 2014

Schulraumerweiterung

Ab Januar 2014 ist der Planungsfortschritt für die Erweiterung der Schulanlage auf der Homepage der Gemeinde Nebikon
(Link) aufgeschaltet. Die Dokumentation wird in unregelmässigen Zeitabständen ergänzt.


Zinssätze 2014

Gemäss Beschluss des Regierungsrates vom 12. November 2013 beträgt der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen
und für zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) im Jahr 2014 0,5 Prozent.

Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen aller Steuern, Gebühren und Bussen, für
Nachzahlungen nach § 174 Absatz 1 StG sowie für im Rechtsmittelverfahren zu Unrecht herabgesetzte provisorische
Steuern der Jahre 2000 und frühere (negativer Ausgleichszins) beträgt im Jahr 2014 0,5 Prozent. Der Verzugszinssatz
beträgt im Jahr 2014 5,0 Prozent.

Besten Dank für die Kenntnisnahme und die weiteren Vorauszahlungen.


Online-Banking / Yellownet - Bitte richtige Referenz-Nr. eingeben!

Immer wieder muss festgestellt werden, dass Zahlungen, welche im Online-Bankingverfahren und im Yellownet ausgelöst
werden, falsche Referenz-Nr. aufweisen. Für jede einzelne, dem Steueramt nicht bekannte Zahlung, muss bei der Post
ein Nachforschungsbegehren gestellt werden, was sehr zeitaufwändig und kostspielig ist. Die Kosten dafür belaufen sich
gemäss Tarifverordnung der Post auf Fr. 15.00 je Viertelstunde, mind. aber Fr. 15.00. Diese Gebühren werden entsprechend
weiterverrechnet! 

Alle steuerpflichtigen Personen, welche die Dienste des Online-Bankings oder Yellownets nützen, werden gebeten, vor dem
Auslösen der Zahlung jeweils die eingegebene Referenz-Nr. zu kontrollieren.

Besten Dank für die Mithilfe!