HOME Seite drucken MAIL
Aktuell   |    Baugesuche   |    Online Schalter   |    Veranstaltungen   |    Ortspläne   |    GA-Flexi   |    Immobilien   |    Kontakt

Gemeindekanzlei Nebikon
Kirchplatz 1
Postfach 229
6244 Nebikon
Tel. 062 748 24 00
Fax 062 748 24 01
EMail

 

 

 

Aktuell                                                                                                                Aktualisiert am 03.01.2017

Pensionierung

Mit grossem Bedauern hat der Gemeinderat Kenntnis genommen, dass sich die Gemeindeschreiberin Agnes Sommer
entschieden hat, vorzeitig in den Ruhestand zu treten. Per Ende November 2017 wird sie nach über 40 Jahren Tätigkeit
für die Gemeinde Nebikon, wovon 30 Jahre als Gemeindeschreiberin, den nächsten Lebensabschnitt beginnen. Bereits
an dieser Stelle bedankt sich der Gemeinderat für ihren enormen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde Nebikon, sowie die
offene und frühzeitige Kommunikation ihrer Absichten.

Der Gemeinderat wird dies zum Anlass nehmen, die aktuellen Strukturen in der Verwaltungsorganisation zu überprüfen.
Die Einwohner werden zu gegebener Zeit darüber orientiert.

Neues politisches Leitbild der Gemeinde Nebikon

Der Gemeinderat hat zusammen mit der Controlling-Kommission und der Verwaltung in den Jahren 2015 und 2016
ein neues politisches Leitbild mit den entsprechenden Leitsätzen erarbeitet.

Die Leitsätze wurden an der Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2016 kurz vorgestellt. Jetzt liegt das mit Fotos von
Sara Schuppan-Wüest sehr attraktiv gestaltete Leitbild in gedruckter Form vor. Daraus ist ersichtlich, wie sich die
Gemeinde Nebikon weiter entwickeln soll. Das neue politische Leitbild kann kostenlos auf der Gemeindeverwaltung Nebikon
bezogen werden und ist ebenfalls auf der Homepage aufgeschaltet.

Eidgenössische Volksabstimmung

Am Sonntag, 12. Februar 2017 findet eine eidgenössische Volksabstimmung über folgende Vorlagen statt:

- Bundesbeschluss vom 30. September 2016 über die erleichterte Einbürgerung von Personen der dritten
  Ausländergeneration

- Bundesbeschluss vom 30. September 2016 über die Schaffung eines Fonds für die Nationalstrassen und
 
den Agglomerationsverkehr

- Bundesgesetz vom 17. Juni 2016 über steuerliche Massnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des
  Unternehmensstandorts Schweiz (Unternehmenssteuerreformgesetz III)

Die Bürgerschaft wird aufgefordert, bei diesen wichtigen Vorlagen abzustimmen.

Arbeitslose in der Gemeinde Nebikon per 1. Dezember 2016


Total Männer 35 (30)
Total Frauen 30 (28)
Total Arbeitslose 65 (58)
.
Davon im Zwischenverdienst
(jene,die einer Temporärstelle nachgehen,die jedoch nur befristet ist)
12 (10)

(Zahlen in Klammern per 01.12.2015)

Bauwesen

Es sind folgende Baubewilligungen unter Bedingungen und Auflagen erteilt worden:

- an die Wüest & Cie. AG, Vorstatt 35, Nebikon, für den Neubau von drei Mehrfamilienhäusern auf den Parzellen
  Nrn. 49, 50 und 751, Geb.-Nrn. 581, 582 und 583, GB Nebikon, Stägenrain 18, 20 und 22

- an Logathas Manikavasakar und Kamalarani Logathas, Im Winkel 7, Nebikon, für den Anbau einer Garage mit
  Carport und gedecktem Sitzplatz und für die Nachdämmung der Fassade und des Daches des bestehendes
  Gebäudes auf der Parzelle Nr. 56, Geb.-Nr. 112, GB Nebikon, Im Winkel 7

- an Jérôme Barmet, Höndlenhof 1, 6274 Eschenbach und Siona Schildknecht, Schulrain 7, 6276 Hohenrain,
  für die Erweiterung des Einfamilienhauses mit 2 Fenstern in bestehender Fassade auf der Parzelle Nr. 392,
  Geb.-Nr. 40, GB Nebikon, Oberdorf 40

Abfallsammlungen

ordentliche wöchentliche Kehrichtabfuhr
jeweils Dienstag ab 07.00 Uhr

Grünabfuhr inkl. Küchenabfälle und Speiseresten
Freitag, 13. Januar 2017

Kinderbetreuung im Vorschulalter / Einführung Betreuungsgutscheine ab 2017

Ab dem 01.01.2017 führt die Gemeinde Nebikon neu für Kinder im Vorschulalter die Betreuungsgutscheine ein.
Die entsprechende Verordnung wurde in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Nebikon, Altishofen und
Dagmersellen erarbeitet.

Was sind Betreuungsgutscheine?

Betreuungsgutscheine sind eine finanzielle Unterstützung für die familienergänzende Betreuung von Kindern
im Vorschulalter. Das Ziel ist, Familie und Beruf besser vereinbaren zu können. Die Höhe der Unterstützung ist
abhängig von der finanziellen Situation und vom Erwerbspensum der Familie.

Die Verordnung über die Abgabe von Betreuungsgutscheinen für Kinder im Vorschulalter der Gemeinde Nebikon
vom 18.08.2016 bildet die rechtliche Grundlage.

Auf der Homepage der Gemeinde Nebikon (Onlineschalter) sind folgende Unterlagen aufgeschaltet:
-
 Verordnung
- Merkblatt
- Antrag der Eltern

Bei Fragen steht das Sozialamt Nebikon, Tel. 062 748 24 05, jeweils Mittwochvormittag und Donnerstag
oder sozialamt@nebikon.ch zur Verfügung.

Reduzierter Winterdienst

Aus ökologischen, aber auch aus finanziellen Gründen werden wie im letzten Winter nicht alle Strassen und Trottoirs
schwarz geräumt. Auftausalz soll nur noch bei stark abfallenden Strassenstücken, exponierten Stellen und bei grosser
Glatteisgefahr eingesetzt werden. Alle Verkehrsteilnehmer (Automobilisten, Radfahrer und Fussgänger) werden gebeten,
sich den veränderten Verhältnissen anzupassen. Die Kantonsstrassen (Vorstatt und Egolzwilerstrasse) sind von dieser
Massnahme nicht betroffen und werden nach wie vor durch den Kanton geräumt und gesalzen.


Hören - Verstehen ? - eine spezialisierte Beratungsstelle für schwerhörige und gehörlose Menschen

Die Auswirkungen einer Höreinschränkung werden sehr häufig unterschätzt, sei es am Arbeitsplatz oder im Alltag.
Haben Sie selber auch schon diese Erfahrung gemacht? Ist eine Verständigung manchmal schwierig?

Die Beratungsstelle unterstützt unentgeltlich Betroffene in den verschiedensten Lebensbereichen. Zudem werden
Interessierte, Arbeitgeber usw. zum Umgang mit hörbehinderten Menschen, sowie zu den Auswirkungen einer
Höreinschränkung informiert. Bei Fragen kann man direkt an die Beratungsstelle gelangen und auch Termine vereinbaren.

Beratung für Schwerhörige und Gehörlose Zentralschweiz
Hirschmattstrasse 25
6003 Luzern
Tel. 041 228 63 39, E-Mail: zentralschweiz@bfsug.ch
www.bfsug.ch

Die bfsug ist eine Fachstelle - spezialisiert auf Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung mit allen Themen der
Sozialberatung (Arbeit, Finanzen, Wohnen usw.)


Heizungs-Check zur Optimierung des Energieverbrauchs

Die Pilotphase im vergangenen Winter war erfolgreich: Deshalb können Hauseigentümerinnen und -eigentümer im
Kanton Luzern auch in der Heizperiode 2016/17 von einem Heizungs-Check profitieren.

Im Rahmen des Heizungs-Checks, einer rund einstündigen Beratung, erfahren Eigentümerinnen und Eigentümer von
Wohngebäuden direkt in ihrem Heizungskeller oder Technikraum, wie der Energieverbrauch mit einfachen Massnahmen an
der Heizungssteuerung, der Wärmeverteilung und der Wärmeabgabe optimiert werden kann. Falls die Heizung in
absehbarer Zeit ersetzt werden muss und älter als 15 Jahre ist, informiert der akkreditierte Installateur darüber, welche
Heizungssysteme sich eignen, um die Liegenschaft künftig effizient zu beheizen und welche Einsparungen an Heizkosten
und Treibhausgasemissionen damit erreicht werden können.

Der Heizungs-Check ist ein Angebot des Kantons Luzern in Zusammenarbeit mit Suissetec Zentralschweiz. Luzerner
Kunden zahlen pro Liegenschaft lediglich 100 statt 300 Franken, die Differenz übernimmt der Kanton Luzern im Rahmen
seiner Energieberatung.

Weitere Informationen:
www.uwe.lu.ch > Themen > Energie > Heizungs-Check

Zinssätze 2017

Gemäss Beschluss des Regierungsrates vom 27. September 2016 beträgt der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen
und für zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) im Jahr 2017 0,0 Prozent.

Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen aller Steuern, Gebühren und Bussen, für
Nachzahlungen nach § 174 Absatz 1 StG sowie für im Rechtsmittelverfahren zu Unrecht herabgesetzte provisorische
Steuern der Jahre 2000 und frühere (negativer Ausgleichszins) beträgt im Jahr 2017 0,0 Prozent. Der Verzugszinssatz
beträgt im Jahr 2017 5,0 Prozent.

Besten Dank für die Kenntnisnahme und die weiteren Vorauszahlungen.


Online-Banking / Yellownet – Bitte richtige Referenz-Nr. eingeben!

Immer wieder muss festgestellt werden, dass Zahlungen, welche im Online-Bankingverfahren und im Yellownet ausgelöst
werden, falsche Referenz-Nr. aufweisen. Für jede einzelne, dem Steueramt nicht bekannte Zahlung, muss bei der Post
ein Nachforschungsbegehren gestellt werden, was sehr zeitaufwändig und kostspielig ist. Die Kosten dafür belaufen sich
gemäss Tarifverordnung der Post auf pauschal Fr. 30.00 pro Fall. Diese Gebühren werden entsprechend
weiterverrechnet! 

Alle steuerpflichtigen Personen, welche die Dienste des Online-Bankings oder Yellownets nützen, werden gebeten, vor dem
Auslösen der Zahlung jeweils die eingegebene Referenz-Nr. zu kontrollieren.

Besten Dank für die Mithilfe!