HOME Seite drucken MAIL
Aktuell   |    Baugesuche   |    Online Schalter   |    Veranstaltungen   |    Ortspläne   |    GA-Flexi   |    Immobilien   |    Kontakt

Gemeindekanzlei Nebikon
Kirchplatz 1
Postfach 229
6244 Nebikon
Tel. 062 748 24 00
Fax 062 748 24 01
EMail

 

 

 

Aktuell                                                                                                                Aktualisiert am 26.09.2014

Prämienverbilligung 2015

Bitte nicht verpassen! Die Prämienverbilligungsgesuche für das Jahr 2015 müssen bis spätestens am 31. Oktober 2014
bei der Ausgleichskasse Luzern, Postfach, 6000 Luzern 15 eingereicht werden.

Inserat Alterswohnung

Zu vermieten in Nebikon per sofort oder nach Vereinbarung an
ruhiger, sonniger Lage, am Kirchplatz 1

2-Zimmer Alterswohnung

Parkett im Wohnbereich, Balkon, Lift,
Mietzins pro Monat Fr. 670.00, NK Fr. 170.00

Weitere Infos: Sozialamt Nebikon
Tel. 062 / 748 24 05



Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung ab 1. September 2014

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung werden ab 1. September 2014 wie folgt geändert:

Montag, Mittwoch   08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                              
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag                 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               Nachmittag geschlossen
Donnerstag             08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Freitag                    08.00 Uhr – 12.00 Uhr
                               Nachmittag geschlossen

„nachtstern“ lanciert Umfrage zum Angebot

Unter dem Namen „nachtstern“ verkehren ab Luzern seit 2006 jede Freitag- und Samstagnacht Busse,
welche die Nachtschwärmer bequem und sicher nach Hause bringen. Die beteiligten Transportunternehmen
wollen nun von den Fahrgästen wissen, was ihre Meinung zum Angebot ist.

Der „nachtstern“ ist aus dem öV-Angebot in Luzern kaum mehr wegzudenken. Seit acht Jahren bieten die
beteiligten Transportunternehmen Verkehrsbetriebe Luzern AG, PostAuto Schweiz AG, Rottal Auto AG,
und Auto AG Rothenburg ein attraktives Nachtangebot auf eigenes Risiko. In den Nächten von Freitag
auf Samstag und von Samstag auf Sonntag werden die Nachtschwärmer auf 13 verschiedene Linien sicher,
bequem und schnell nach Hause gebracht. Die „nachtstern“-Kurse können nur dank finanzieller Beteiligung
von Gemeinden angeboten werden.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 wurden die „nachstern“-Kurse leicht angepasst, um die
Kundinnen und Kunden trotz enormen Kostendrucks noch bedürfnisgerechter an ihr Ziel zu bringen.
Nun möchten die „nachtstern“-Betreiber von den Fahrgästen und von weiteren interessierten Personen
wissen, wie dieses Angebot genutzt wird, wo es allenfalls Verbesserungsmöglichkeiten gibt und in welcher
Weise das „nachtstern“-Angebot in Zukunft aussehen könnte.

Deshalb wird ab Mitte September 2014 im Internet auf www.nachtstern.ch/umfrage ein Fragebogen
aufgeschaltet. Die Umfrage dauert bis Ende Oktober 2014. Ausserdem werden die Fahrgäste mit der
Abgabe des Kärtchens aufgefordert, an der Umfrage mitzumachen.

Unter den Teilnehmern der Umfrage verlosen die Transportunternehmen coole Preise.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet auf www.nachtstern.ch.

Bauwesen

Es sind folgende Baubewilligungen unter Bedingungen und Auflagen erteilt worden:

- an die APG|SGA Allgemeine Plakatgesellschaft AG, Obergrundstrasse 98, 6005 Luzern, für das Aufstellen
  einer Plakatwand im Format F12, auf dem Grundstück-Nr. 316, GB Nebikon, Vorstatt 45
- an die Wüest & Cie. AG, Bauunternehmung, Vorstatt 35, Nebikon, für den Neubau eines Einfamilienhauses
  auf dem Grundstück-Nr. 868, Geb.-Nr. 574, GB Nebikon, Stägenrain 25

Abfallsammlungen

Grünabfuhr inkl. Küchenabfälle und Speiseresten
Freitag, 3. Oktober 2014
Freitag, 17. Oktober 2014

Häckseldienst
Dienstag, 14. Oktober 2014

Papier- und Kartonsammlung
Freitag, 24. Oktober 2014


Mitteilung der Friedhofverwaltung

Das Bepflanzen der Gräber und deren Unterhalt ist Sache der Angehörigen. Pflanzen, welche
die Nachbarsgräber oder die allgemeinen gärtnerischen Anlagen überwachsen oder sonst
beeinträchtigen, sind zurückzuschneiden oder zu entfernen (laut § 61 und § 62 im Friedhof
und Bestattungsreglement der Gemeinde Nebikon).

Leider sind auf dem Friedhof seit längerer Zeit besonders einige Familien- und wenige
Reihengräber in einem ungepflegten Zustand. Darum bittet die Friedhofverwaltung die
Angehörigen, diese Gräber zu jäten und die Sträucher auf den Gräbern zurückzuschneiden,
damit Nachbarsgräber nicht mehr beeinträchtigt werden.

Die Friedhofverwaltung dankt allen Angehörigen, die ihre Verpflichtungen wahrnehmen.



Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden!

Heraushängende Äste von Bäumen und Sträuchern stören und sind gefährlich. Sie behindern die Sicht und
zwingen Fussgänger, Zweiradfahrer und Automobilisten auszuweichen. Die Strassenreinigungsmaschine
und der Kehrichtabfuhr-Wagen können bei gewissen Gärten nicht richtig vorbeifahren ohne Äste abzureissen.
Grundeigentümer sind gemäss §86 Strassengesetz verpflichtet, Pflanzen auf privaten Grundstücken zurückzu-
schneiden, dass das sogenannte Lichtraumprofil auf öffentlichem Grund nicht tangiert wird.

Alle Liegenschaftsbesitzer und Anlagewarte werden deshalb gebeten, folgende Punkte zu beachten:

- Sträucher und Hecken sind so zurückzuschneiden, dass sie nicht auf die Strassen und Trottoirs hinausragen.
- Baumäste sind in der Höhe so zurückzustutzen, dass auch am Strassenrand eine Durchfahrtshöhe von
  4 Meter gewährleistet ist.
- Bei Kreuzungen sind Sträucher und Hecken so zu schneiden oder auch zu entfernen, dass eine vernünftige
  Übersicht besteht. Ein optimales Sichtwinkeldreieck ist 2,5 Meter x 50 Meter. Mit etwas gutem Willen sieht
  jeder Liegenschaftsbesitzer selber, ob die Ein- und Ausfahrt bei einer Kreuzung übersichtlich ist oder nicht.

Herzlichen Dank an alle, die ihre Sträucher und Hecken zurückschneiden und dadurch mithelfen,
die Verkehrssituation im Dorf zu verbessern.

Bauarbeiten in der Strasse K 11 Vorstatt, Nebikon

Seit Mitte August 2014 sind die verschiedenen Bauarbeiten an der Vorstatt im Abschnitt vom Restaurant Adler bis
zur Garage Walter Bossert AG im Gange.

Die Wasserleitungen beim Restaurant Adler wurden erneuert und ausserhalb der Fahrbahn ins Trottoir verlegt. Bei
der Adler-Kreuzung wurden die alten Schieberkombinationen ausgewechselt und die drei Hauptwasser-Leitungen
(Altishoferstrasse, Vorstatt und Winkel) erneuert und neu zusammengeschlossen.

Beim Fussgängersteg über die Wigger hinter der Kirche wird anstelle des einfachen Fussgängerstreifens ein
Fussgängerübergang mit Mittelinsel gebaut. Die verschiedenen Bauarbeiten an der Fussgängerüberquerung und am
Wasserleitungsnetz sind komplex und verlangen den Planern und Handwerker Einiges ab.

Die Zustandskontrolle der Randsteine entlang der Fahrbahn hat ergeben, dass die Steine in einem wesentlich
schlechteren Zustand sind, als die erste visuelle Kontrolle ergeben hat. Deshalb wird ein Grossteil der Randsteine
entfernt und neu versetzt. Diese zusätzlichen Arbeiten haben zur Folge, dass nicht alle geplanten Belagsarbeiten
vor dem Wintereinbruch fertig gestellt werden können.

Die diversen noch ausstehenden Bauarbeiten werden zeitweise zu Verkehrseinschränkungen für Fussgänger,
Velofahrer und Automobilisten führen. Rückstaus auf der Strasse werden nicht zu vermeiden sein. Es wird um
das nötige Verständnis gebeten.

Änderungen des Planungs- und Baugesetzes

Die meisten Änderungen im Planungsrecht sowie bei den Bauvorschriften treten erst nach erfolgter Ortsplanungsrevision
in Kraft. Änderungen im Zusammenhang mit dem Baubewilligungsverfahren sind jedoch bereits ab 1. Januar 2014 anzuwenden.

Folgende sind die wichtigsten Änderungen:

Publikation Baugesuch: 
Die Anstössermitteilungen erfolgen neu nur noch A-Post. Zusätzlich wird die gleiche Bekanntmachung
wie im Anschlagkasten auch im Internet (Link) publiziert.

Gestaltungspläne:
Die öffentliche Auflage beträgt neu 20 Tage (bisher 30 Tage). Die Publikation im Luzerner Kantonsblatt entfällt.
Gültigkeitsdauer der Baubewilligung: Die Gültigkeitsdauer beträgt neu zwei Jahre (bisher 1 Jahr).

Schulraumerweiterung

Ab Januar 2014 ist der Planungsfortschritt für die Erweiterung der Schulanlage auf der Homepage der Gemeinde Nebikon
(Link) aufgeschaltet. Die Dokumentation wird in unregelmässigen Zeitabständen ergänzt.


Zinssätze 2014

Gemäss Beschluss des Regierungsrates vom 12. November 2013 beträgt der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen
und für zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) im Jahr 2014 0,5 Prozent.

Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen aller Steuern, Gebühren und Bussen, für
Nachzahlungen nach § 174 Absatz 1 StG sowie für im Rechtsmittelverfahren zu Unrecht herabgesetzte provisorische
Steuern der Jahre 2000 und frühere (negativer Ausgleichszins) beträgt im Jahr 2014 0,5 Prozent. Der Verzugszinssatz
beträgt im Jahr 2014 5,0 Prozent.

Besten Dank für die Kenntnisnahme und die weiteren Vorauszahlungen.


Online-Banking / Yellownet - Bitte richtige Referenz-Nr. eingeben!

Immer wieder muss festgestellt werden, dass Zahlungen, welche im Online-Bankingverfahren und im Yellownet ausgelöst
werden, falsche Referenz-Nr. aufweisen. Für jede einzelne, dem Steueramt nicht bekannte Zahlung, muss bei der Post
ein Nachforschungsbegehren gestellt werden, was sehr zeitaufwändig und kostspielig ist. Die Kosten dafür belaufen sich
gemäss Tarifverordnung der Post auf Fr. 15.00 je Viertelstunde, mind. aber Fr. 15.00. Diese Gebühren werden entsprechend
weiterverrechnet! 

Alle steuerpflichtigen Personen, welche die Dienste des Online-Bankings oder Yellownets nützen, werden gebeten, vor dem
Auslösen der Zahlung jeweils die eingegebene Referenz-Nr. zu kontrollieren.

Besten Dank für die Mithilfe!